Die Maskengruppen der Gammertinger Fasnet

Die Maskengruppen der Gammertinger Fasnet

Die Katze

katzen src=http://localhost/nzhorig/images/stories/nz/katzen.jpg

Die Symbolfigur unserer Fasnet ist die Horige Katz. Solange mündliche Überlieferungen reichen wird in Gammertingen der Spruch "Horig, horig, horig ischt dia Katz" gerufen und später auch als Lied gesungen. Wegen des überlieferten Spruchs und der Katzenmusik wurde daher als erste Maske die Katze geschaffen. 1939 traten erstmals Pappmasche-Katzenköpfe auf. Diese wurden schon längst durch handgeschnitzte Holzmasken in Schwarz und Naturfarbe ersetzt, die mit einem Fell verziert sind. Das Häs besteht aus einem schwarzen Samtanzug mit roter Samtschleife und Manschetten. Das Besondere ist auch das "Gschell", das raffiniert an den Schultern und vorn durch das Häs gefädelt und an einem Gürtel befestigt wird. Bei Umzügen hüpfen die Katzen in zwei Reihen zum Takt der Musik , was das Gschell zum Läuten bringt. Vor allem kleine Kinder freuen sich an den freundlich gestalteten Katzenmasken.

Katzen klein                  

 

Das Lied der Katzenmusik:                         

                          Horig, horig, horig ischt dia Katz,
                          horig, horig, horig ischt dia Katz,
                          ond wenn dia Katz et horig ischt,
                          fangst se koine Läberwischt 

 


Der Hemadglonkerhemadglonker src=http://localhost/nzhorig/images/stories/nz/hemadglonker3.jpg

 Die Hemadglonker versinnbildlichen die von der Katzenmusik geweckten Einwohner. Sie laufen der Katzenmusik hinterher und singen dabei
das Hemadglonkerlied nach der Melodie von "Uf am Wasa grasat Hasa":

     

      Mir send glei als Hemadglonker raus aus am ausram warma Bett,
      haud als eischte do sei wella, haud koi Zeit zum Azieha ket.
      drom send mir im Hemad komma und hauds Häs dahoima glau,
      do wead sicher nemerd bromma, des ka äll an Dreck a gau.
      Drom ihr Mädle und ihr Buaba, Manna samt da Weibersleit,
      raus aus eura dumpfa Stuba, Fasnet ischt a schöne Zeit.

 

Der Hemadglonker war die zweite Figur der Zunft. 1975 wurde diese Narrenfigur mit Häs und Maske ausgestattet. Die holzgeschnitzten Masken zeigen recht verschlafene Gesichter, sind sehr bleich und tragen weiße Zipfelmützen. Die Kleidung besteht aus "Nachthemader" über weißen langen "Pluderhosen" und mit gestreiften Kniestrümpfen. Vervollständigt wird das Ganze durch die Rätschen.


Der Hanswursthanswurst zwei

Früher waren die Hanswurst die Begleiter der Katzenmusik, die bei der Bevölkerung "Almosen" einsammlten und die Lehrer mit Saublatern traktierten. Sie sind die bislang jüngste Maskengruppe der Gammertinger Fasnet und waren im Jahr 2000 zum ersten Mal dabei. Bisher gibt es nur vier davon mit Maske. 


Bekleidet sind die Figuren mit einem mit Rauten benähten und mit kleinen Glöckchen behängten Anzug. Die Maske zeigt ein lachendes, feixendes Gesicht mit einem Spitzhut. Die wichtigsten Utensilien sind wie schon früher die Saublatern, die die Hanswurst mit Vorliebe auf die Köpfe der Zuschauer sausen lassen.

 

 


Fische src=http://localhost/nzhorig/images/stories/nz/fische6.jpg

Der Fisch

Eigentlich gehören die Fische nicht in klassischem Sinne zur Gammertinger Narrenzunft.


Hervorgegangen ist diese Maskengruppe aus dem Verein der Aquarienfreunde e.V. Zuerst liefen die Fasnetsbegeisterten des Vereins in jährlich wechselnden Kostümen beim Gammertinger Dienstagsumzug mit. Da lag es nah, aufgrund des gemeinsamen Interesses an Unterwasserwelten ein Fischschuppen darstellendes "Plätzleshäs" in bunten Farben zu entwerfen. Dieses wurde dann sehr schnell durch eine Holzmaske in Form eines Fischkopfs ergänzt.
Inzwischen begleiten die Fische die Narrenzunft Horig auf allen Ausfahrten außer den Ringtreffen und sind aus unserer Fasnet nicht mehr wegzudenken.